Inklusiv- Alle sind anders verschieden

Inklusion umfasst die Vision, alle gesellschaftlichen Teilbereiche so zu verändern, dass sie tatsächlich barrierefrei für alle Menschen zugänglich sind.

Für die Schule bedeutet ein solches Denken nicht nur behinderte Kinder in den Regelunterricht hinein zu nehmen und diese innerhalb der ansonsten unveränderten Situation bestmöglich zu fördern, sondern die Strukturen so zu verändern, dass prinzipiell für jede Schülerin und jeden Schüler eine individuelle Förderung in einer für alle offenen Institution erfolgen kann – ohne Sonderstellungen und Etikettierung.

Verschieden-Sein und das Recht auf Teilhabe bezieht sich in der pädagogischen Arbeit der Sophie-Scholl-Schule daher im umfassend inklusiven Sinn nicht allein auf die Frage von Behinderung oder Nicht-Behinderung. Neben 5 Schüler/innen mit  verschiedenen Förderschwerpunkten in jahrgangsgemischten Gruppen achten wir auf eine größtmögliche soziale Durchmischung, aber auch darauf, dass Kinder wenigstens ein ihnen ähnliches Gegenüber haben, in dessen Spiegel sie sich emotional entwickeln können. Weil die Verschiedenheit aller Schüler/innen jeder Lerngruppe der Sophie-Scholl-Schule so offen-sichtlich ist, ist sie tägliche Grundlage der Unterrichtsvorbereitung und –angebote. Davon profitieren alle Schüler/innen – jede/r für die eigene persönliche Lernentwicklung.

spenden