Sophie-Scholl-Schule Gießen bietet fertige Schulkonzepte an

Langjährige Erfahrungen mit Inklusion - Erstes Projekt in Hanau im nächsten Jahr umgesetzt

Die Sophie-Scholl-Schulen in Gießen und Bad Nauheim sind in Fachkreisen wohlbekannt. Spätestens mit der Auszeichnung Jakob-Muth-Preis 2009, eine Auslobung der Bertelsmann-Stiftung für innovative Konzepte zur Inklusion, war das Interesse der Fachöffentlichkeit am inklusiven Schulkonzept und der praktischen Umsetzung geweckt. Infolgedessen sahen sich die Sophie-Scholl-Schulen mit einer Anzahl von Anfragen und Hospitationswünschen konfrontiert, der sie sich kaum gewachsen sahen. Trotzdem sah die Schulträgerin Lebenshilfe Gießen die Notwendigkeit, die langjährigen

Erfahrungen an Andere zu vermitteln und damit der Inklusion Schwung zu geben. Mit dem Projekt Sophie-Scholl-Inklusiv (SSI) ging die Lebenshilfe Gießen mit der Bundesvereinigung Lebenshilfe ein Kooperationsbündnis ein und gewann die Aktion Mensch als Unterstützerin.

Sophie-Scholl-Inklusiv

Beratung von Bildungsregionen zur "Inklusiven Bildung"

Seit August 2011 berät der Expertenkreis "Inklusive Bildung" der Deutschen UNESCO-Kommission Bildungsregionen bei der Umsetzung von Inklusion. Die StädteRegion Aachen, der Landkreis Oberspreewald-Lausitz und die Landeshauptstadt Wiesbaden haben substanzielle Fortschritte hin zu inklusiver Bildung gemacht.

Mitglieder des Expertenkreises "Inklusive Bildung" benannt

Um den Austausch zwischen den Akteuren der inklusiven Bildung zu fördern, hat die Deutsche UNESCO-Kommission den Expertenkreis Inklusive Bildung gegründet. Die Mitglieder des Expertenkreises sind nun benannt. Vorsitzende ist die ehemalige Bildungsministerin Schleswig-Holsteins Ute Erdsiek-Rave.

spenden